Wir verwenden Cookies zur optimalen Gestaltung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Cookies zulassen Cookies deaktivieren
Unsere Cookie-Richtlinien
Aktivieren Sie Cookies zur Optimierung der Website-Nutzung. Cookies zulassen Unsere Cookie-Richtlinien
Toggle navigationKategorien & Archiv ansehen

3 einfache Schritte, um Ihr Gehör bei der Arbeit zu schützen

27 Februar 2019

Arbeitgeber in Großbritannien sind gesetzlich dazu verpflichtet, Maßnahmen zum Schutz der Ohren ihrer Mitarbeiter durch Arbeitslärm zu ergreifen.

Geräuschniveaus bei der Arbeit

Da laut European Agency for Safety and Health at Work ein Drittel aller mit der Arbeit verbundenen Krankheiten durch Geräusche verursachte Gehörverluste sind, ist es wichtiger als je zuvor, dass Sie angemessenen Ohrenschutz tragen, falls Sie in einer geräuschintensiven Umgebung arbeiten. Das umfasst erwartbare Branchen wie das Bauwesen und die Herstellung, laute Orte des sozialen Lebens wie Bars, Clubs und Musikveranstaltungen sowie einige überraschende Bereiche wie Kindergärten und Landwirtschaftsbetriebe.

 

Wenn Sie in einem geräuschintensiven Umfeld arbeiten, in dem 80 Dezibel regelmäßig überschritten werden, ist Ihr Arbeitgeber dazu verpflichtet, das Risiko für die Gesundheit Ihres Gehörs zu prüfen und Ihnen Informationen bereitzustellen. Je höher die Laustärke, desto schneller kommt es zu durch Geräusche verursachtem Hörverlust.

Bei der Health and Safety Executive (HSE) erfahren Sie mehr zu Bestimmungen zu Lärm am Arbeitsplatz in Großbritannien.

Maßnahmen, um Ihr Gehör bei der Arbeit zu schützen:

  1. Stellen Sie fest, wie laut es an Ihrem Arbeitsplatz tatsächlich ist

    Die Organisation Action on Hearing Loss gibt an, dass Sie, wenn Sie rufen müssen um mit jemandem zu kommunizieren, der zwei Meter weit weg steht, Ihr Arbeitgeber das Geräuschniveau prüfen sollte. Wenn die Geräusche geprüft werden und 85 Dezibel überschreiten, müssen Arbeitgeber im UK entweder daran arbeiten, dass die Geräuschkulisse abnimmt oder, falls das nicht möglich ist, angemessenen Ohrenschutz bereitstellen. Arbeitgebern stellt die HSE Informationen zum Schutz der Ohren der Mitarbeiter vor lauten Geräuschen zur Verfügung.

  2. Schützen Sie Ihre Ohren: Welche Arten von Ohrenschutz sind verfügbar?

    Arbeitgebern in Großbritannien wird von der HSE empfohlen, eine Auswahl an Ohrenschützern anzubieten, damit die Mitarbeiter die Methode wählen können, die ihnen am meisten zusagt. Einige beliebte Arten sind:

    • Einweg-Ohrstöpsel aus Schaumstoff

    • Individuell geformte Ohrstöpsel

    • Ohrstöpsel mit einem Bügel

    • Ohrenschützer

    Wenn Ihr Arbeitsplatz nicht als schädlich für die Gesundheit der Ohren eingeschätzt wird, Sie Ihre Ohren aber dennoch schützen möchten, sind Ohrstöpsel eine preiswerte Lösung. Besser Vorsicht als Nachsicht!

  3. Stellen Sie sicher, dass Sie den Ohrenschutz effektiv verwenden

    Arbeitgeber müssen sicherstellen, dass die Mitarbeiter wissen, wie sie Gehörschutz verwenden und angemessen pflegen. Ohrenschützer müssen sich in einem guten, sauberen Zustand befinden und die Abschlüsse der Kapseln dürfen keine Schäden oder inoffiziellen Veränderungen aufweisen. Komprimierbare Ohrstöpsel müssen weich, flexibel und sauber sein.

    Zu den Empfehlungen der HSE zum Schutz des Gehörs gehört auch, sicherzustellen, dass Schützer nicht ZU viele Geräusche eliminieren, da die Nutzer sich andernfalls isoliert fühlen oder sie nicht tragen wollen.

Senken Sie langfristig Ihr Risiko für Schäden durch eine Geräuschbelastung am Arbeitsplatz

Gehörschäden durch Geräusche hängen nicht nur davon ab, wie laut das Geräusch ist, sondern auch wie oft und wie lange man dem Geräusch ausgesetzt ist. Alle diese Dinge sind zu beachten, wenn es darum geht, Ihr Gehör bei der Arbeit zu schützen.

Die Ratschläge der Weltgesundheitsorganisation zur Prävention von Taubheit und Gehörverlust umfasst nicht nur die Verwendung persönlicher Schutzausrüstung wie Ohrstöpsel und schallisolierender Kopfhörer, sondern auch einen dauerhaft weniger häufigen Aufenthalt an Orten mit starker Geräuschkulisse.

Wenn Sie Änderungen in der Qualität Ihres Gehörs feststellen, kann das eine Warnung sein, dass Sie einen professionellen Hörtest machen sollten. Hier lesen Sie mehr über Hörtests.




"Gehörschäden durch Geräusche hängen nicht nur davon ab, wie laut das Geräusch ist, sondern auch wie oft und wie lange man dem Geräusch ausgesetzt ist."