Toggle navigationKategorien & Archiv ansehen

Ein Leitfaden für gesundes Hören

18 Februar 2020

Was bedeutet gesundes Hören? Und wieso ist es so wichtig?

Laut der Weltgesundheitsorganisation sind 50 % aller Hörverluste vermeidbar. Hörverluste, die durch laute Musik, Kopfhörer und andere Umgebungsgeräusche verursacht werden, nehmen zu.

Wenn Sie die Risiken kennen und jetzt Maßnahmen ergreifen, um sich vor lärmbedingtem Hörverlust zu schützen, und sich außerdem mit altersbedingtem Hörverlust befassen und weitere Schäden vermeiden, werden Sie für längere Zeit besser hören.

Wir haben uns mit der Audiologin Emily Balmer, Leiterin von The Hearing Suite, unterhalten, um mehr zu erfahren. Und wir haben einen Leitfaden darüber erstellt, wie Sie Ihr Gehör gesund halten können.

Wie können Sie Hörverlust vorbeugen?

Gesundes Hören beginnt damit, dass Sie sich Ihre täglichen Aktivitäten genauer ansehen. Dabei sollten Sie darauf achten, auf welche Art Sie Ihr Gehör schädigen könnten und Schritte unternehmen, um weitere Hörschäden zu vermeiden.

Wenn wir nur kleine Veränderungen in unseren Alltag integrieren, kann das großen Einfluss auf unsere Hörgesundheit haben.

Achten Sie verstärkt auf Ihr Gehör und Ihre Ohrenpflege

Viele von uns achten darauf, die eigenen Augen und die ihrer Familienmitglieder regelmäßig untersuchen zu lassen. Wir wissen, dass wir unsere Sehkraft schützen müssen und sind daran gewöhnt, dass wir und die Menschen in unserer Umgebung beim Fahren, Lesen und bei anderen Aktivitäten eine Brille tragen.

Wer sich um sein Gehör kümmern will muss wissen, was für ihn „normal“ ist und die Anzeichen und Symptome von Hörverlust kennen.

Stellen Sie Ihre Vorrichtungen und Geräte so ein, dass Hörschäden vermieden werden

Lärmbedingter Hörverlust nimmt zu. Nachdem Sie bewusster auf Ihr Gehör achten und verstehen, warum es so wichtig ist, es zu bewahren, sollten Sie in einem nächsten Schritt an die Geräte denken, die Sie im Alltag benutzen. Dazu gehört, dass Sie die Lautstärke Ihres Fernsehgeräts, Radios oder Smartphones anpassen – insbesondere dann, wenn Sie Kopfhörer verwenden. [Link zum RAYOVAC®-Artikel über die Verwendung von Kopfhörern:

Tragen Sie auf Konzerten und in lauten Arbeitsumgebungen einen Gehörschutz

Es gibt eine Reihe von diskreten Optionen, die Sie bei der Arbeit oder beim Hören Ihrer Lieblingsband vor dauerhaften Hörschäden schützen. Wenn Sie unterwegs sind, sollten Sie zum Beispiel auf die Lautstärke achten und darauf, wie nahe Sie an den Lautsprechern sind. Es ist ratsam, sich an einem lauten Ort eine Auszeit zu nehmen und den Ohren nach lauter Musik eine Pause zu gönnen.

Lesen Sie mehr darüber, wie Sie Ihr Gehör auf Konzerten und in Nachtclubs schützen können

Wenn Sie in einer lauten Umgebung arbeiten, ist es besonders wichtig, dass Sie die Richtlinien für den Gehörschutz befolgen. So vermeiden Sie, dass die fragilen Haarzellen, die wir alle in unseren Ohren haben und die uns beim Hören helfen, geschädigt werden.

Lesen Sie mehr darüber, wie Sie Ihr Gehör bei der Arbeit schützen können

Halten Sie Ihre Ohren sauber, frei von Ohrenschmalz und in Topform

Eine Anhäufung von natürlich vorkommendem Ohrenschmalz kann Ihre Fähigkeit, klar zu hören, beeinträchtigen. Sprechen Sie mit Ihrem Apotheker über rezeptfreie Arzneimittel. Wenn die Probleme weiter bestehen, sollten Sie Ihren Hausarzt um Rat fragen. Hier informiert das NHS (nationaler Gesundheitsdienst Großbritanniens) über die Anhäufung von Ohrenschmalz.

Schützen Sie Ihren Kopf beim Radfahren oder bei anderen sportlichen Aktivitäten

Traumatische Kopfverletzungen können verschiedene Hörprobleme verursachen, darunter auch Tinnitus und Hörverlust. Wenn Sie in Umgebungen arbeiten, in denen die Gefahr von Kopfverletzungen besteht, sollten Sie Ihren Kopf schützen. Außerdem ist es ratsam, eine angemessene Kopfbedeckung zu tragen, wenn Sie Sportarten wie Radfahren, Boxen oder Cricket ausüben.

Lassen Sie Ihr Gehör testen

Hörverlust entsteht häufig durch Erbfaktoren, Lärmbelastung und im Alter.

Das Arbeiten in einer lauten Umgebung kann zu Hörschäden führen. Hörprobleme in der Familie könnten darauf hindeuten, dass Sie besonders auf frühzeitige Symptome des Hörverlust achten sollten

Darüber hinaus wird geschätzt, dass mehr als 40 % der über 50-Jährigen an Hörverlust leiden, bei den über 70-Jährigen sind es sogar 71 %. 

Wenn Sie zu einer dieser Gruppen mit erhöhtem Risiko gehören oder eine Veränderung Ihres Gehörs festgestellt haben, kann Ihnen ein Hörtest Aufschluss geben. Sie können ihn entweder nach Überweisung durch Ihren Hausarzt oder von einem privaten Hörspezialisten vornehmen lassen können. Ein solcher Hörtest bietet Ihnen einen Ausgangspunkt für die Beurteilung Ihres Hörvermögens und ein besseres Verständnis für die Schritte, die Sie ergreifen können, damit Sie länger besser hören.

Fanden Sie diese Informationen nützlich? Dann nehmen Sie sich doch kurz Zeit, um sie auf Facebook oder Twitter* zu teilen.

Wie spricht man mit nahe stehenden Menschen über einen vermuteten Hörverlust?

Es kann unangenehm sein, das Thema Hörverlust mit nahe stehenden Menschen zu besprechen. Wir haben einige Ratschläge für Sie zusammengestellt, wenn Sie dieses Thema ansprechen möchten.


Wenn Sie die Risiken kennen und jetzt Maßnahmen ergreifen, um sich vor lärmbedingtem Hörverlust zu schützen, und sich außerdem mit altersbedingtem Hörverlust befassen und weitere Schäden vermeiden, werden Sie für längere Zeit besser hören.